Sa

06

Feb

2010

Chengdu 成都 mit Anka und Ferienzeit

Also erstmal Sorry dass es mit meinen Blogeinträgen immer ein bisschen dauert, ich brauch einfach ein bisschen.

Gerade habe ich es auch noch hingekriegt dass ich den Eintrag fast fertig hatte und dann alles gelöscht habe.... Perfekt.

Also nochmal:

 

Wie ich ja schon im letzten Blogeintrag geschrieben sind Anka und ich am 28.2. nach Chengdu gefahren. Auf den Zettelkram haben wir diesmal verzichtet sondern sind einfach gefahren. :D

 

Nach einer nicht ganz so langen Busfahrt kamen wir im Hostel an. Das Hostel ist echt supersuperschön und mit ganz ganz ganz vielen Ausländern aber Anka und ich sind da als "Stadttussen" schon etwas aufgefallen zwischen den ganzen Backpackern mit dreckigen Hosen, dicken Schuhen, wetterfester Jacke und einem Rucksack auf dem Rücken. :D

Danach sind wir erstmal in die Hostel-eigene Bar gegangen: da gabs Bananenpfannkuchen, Früchtesalat, Toast mit Marmelade, usw...

Extrem lecker.

Die ganzen Tage über haben wir uns Tempel, Parks und Sehenswürdigkeiten angeschaut. Ein Tempel war riesig so dass wir darin fast eine Stunde rumgelaufen sind und alles gesehen haben wir glaub ich trotzdem nicht. Überall standen Räucherstäbchen und Kerzen rum und die Leute haben gebetet. 

Wir sind auch zum 人民公园 (People's Park in Chengdu) gegange, allerdings waren wir etwas enttäuscht, aber vielleicht lag es auch daran dass die Blüte noch nicht da war.

Die Gesangseinlage der alten Leute dort war auf jeden Fall lustig.

Wir waren auch noch in den Alstädten von Chengdu, ja ihr habt richtig gelesen es gibt gleich mehrere.

Eines war ganz lustig denn da stand ein Riesen-Flachbildfernseher vor der Altstadt :D typisch chinesisch.

Aber die Alstädte sind echt toll, mit ihren kleinen Gassen und winzigen Läden mit Sachen die man eigentlich gar nicht braucht.

Cafe's gibt es da auch ne Menge, wie  z.B. Starbucks was ja auch total alt ist :D

Sogar ein deutsches Bierhaus haben wir entdeckt... da schlägt das detsche Herz gleich höher :D

An ein paar Tagen haben wir auch was mit einem Italiener gemacht der in Chengdu Austauschschüler ist. Wir sind z.b. zu Lozzi gegangen.

Achja davon muss ich euch auch erzählen: Lozzi ist ein Donut-Shop mit amerikanischen Donuts und hat defintiv Suchtgefahr.

Mein Favorit: Kaffee-Schoki-Donut :D

War bestimmt nicht das letzte Mal dort.

Aber meine Geschmacksnerven haben in Chengdu sowieso Luxusurlaub gemacht :D

An dem ersten Tag sind wir gleich in einen Supermarkt rein um was zum Frühstücken zu kaufen und was wir da gesehen haben ließ uns strahlen.  Butter, Käse, Wurst, Schinken... usw..

Am ersten Tag haben wir uns noch mit Butter und Käse zufrieden gegeben aber bevor ich heimgefahren bin habe ich noch einen Buttervorrat und Wurst gekauft. Es gab da sogar importierten Babybel und jetzt haltet euch fest "Bayrische Brotzeit" (Schmelzkäse).  Als ich das erste Mal wieder in einen Buttertoast mit Wurst gebissen habe, dachte ich das ist das Paradies. Ich hatte ohne Witz vergessen wie gut das schmeckt. Göttlich einfach göttlich. Die "Bayrische Brotzeit" ist auch echt gut...

Eines Abends hab ich "Tucher-Bier" entdeckt und sogar Plakate mit der Stadt Nürnberg drauf. Tja da hab ich mich aber gefreut :D

Alles in allem war Chengdu, wundertoll, aufregend, wunderschön, lustig, mit viel Lachen, entspannend, ein Genuss für den Gaumen, uvm.

Chengdu ist einfach total international, das merkt man schon daran dass man mal ein paar Ausländer auf der Straße sieht was dir in Deyang einmal in drei Monaten passiert :D

Achja auf der deutschen Botschaft war ich ja auch nochmal um meinen grünen Pass wieder zu entwerten lassen. Jetzt hat er keine Ecken mehr und zwei Stempel "ungültig" drin. Aber ich wollte ihn unbedingt als Andenken mitnehmen, wer hat schon einen Pass der in Chengdu, China ausgestellt wurde :D

 

Jetzt geht das Ferienleben los... 

Lang ausschlafen, relaxen, meiner Schwester bei den Hausaufgaben helfen usw. usw.

Kurz nachdem ich aus Chengdu wieder da war, haben meine Gasteltern irgendein buddhistisches Ritual vollzogen. An einem Tag sind wir zum Grab von den Eltern meines Gastvaters gefahren und haben dort Papiergeld, Klamotten, Plastikmünzen, Essen, Alkohol uvm. verbrannt. Danach haben wir noch Böller losgelassen. Das Grab befand sich mitten in der Wildnis, einfach ein Erdhügel auf einem Berg mit einem riesigen Grabstein davor. In diesem Berdorf war ich glaub ich die erste Ausländerin und die haben ganz schön geschaut die 3 1/2 Leute die da gewohnt haben.

Die Landschaft bestand aus Reisfeldern und anderen Fäldern und mal wieder in der berühmten Terrassenbauweise.

Ich mag diese Art total, das macht es irgendwie besonders.

Am nächsten Tag haben wir das gleiche am Grab von meiner Gastmama ihrem Vater gemacht, der aber auf einem Friedhof begraben ist.

Danach sind wir noch zur Oma ins buddhistische Altersheim in die Berge gefahren.

Dort haben wir dann gegen eine kleine Spende etwas gegessen und dann haben alle die dort gegessen haben zusammen abgewaschen: ohne Seife nur Wasser und Hände. War schon ein bisschen komisch, aber ich hab einfach mal mitgemacht. Aber auch hier war ich bestimmt die erste Ausländerin. :D

 

Da die Ferien so jetzt eigentlich ziemlich langweilig sind habe ich beschlossen jeden Tag 10-20 neue chinesische Wörter zu lernen, was ich bis jetzt auch ziemlich gut durchgehalten habe :D

Mal gucken wie lang.

 

Wie ich ja schonmal berichtet hatte, wollte meine Gastfamilie nach Xian fahren... auch diese Pläne wurden wieder gändert jetzt gehts in die Berge zum Skifahren. Erst Hainan die Tropeninsel, dann Xian die Kuturstadt und jetzt Mt. Xilingxue das eiskalte Vergnügen. Chinesen ändern eben gerne ihre Pläne.

Also ich habe gar nichts gegens Skifahren, ich freue mich jetzt schon riesig drauf weil ich das diesen Winter echt vermisst habe.

Ich bin schon gespannt wie das abgeht... Chinesen und Skifahren. Ich habe meiner Gastfamilie erzählt dass ich Skifahren und Snowboarden kann, aber ich glaube die unterschätzen dass, weil meiner Gastschwester hat mir ganz stolz erzählt dass sie ohne Hilfe den Berg heruntergekommen ist und sie schon zweimal skifahren war. Na dass kann ja was werden :D

 

Ich werde hier unten noch ein paar Bilder hochladen und der Rest kommt dann heute Abend unter Bilder.

Hab euch lieb

Bis dann

 

P.s. Achja was ich schon immer sagen wollte, DANKE für die ganzen lieben Gästebucheinträge und Kommentare zu den Blogs. Ich freue mich immer wieder über jeden einzelnen. Schön zu wissen, das ein paar Leute meine Berichte lesen.

 

 

Mt. Xilingxue - 西岭雪山

Chinesen fahren Ski am Mt. Xilingxue — 中国人在西岭雪山

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Burger-Stuben (Sonntag, 07 Februar 2010 13:42)

    Sonntag,7.2.10
    Wir machen uns schon langsam Sorgen,was los
    ist mit dir.Seit gestern löchern wir unseren
    PC,aber er spuckt keinen neuen Bericht aus.
    Wir sind halt so neugierig,sorry.

  • #2

    Hildegard und Helfrid (Mittwoch, 10 Februar 2010 18:26)

    Wir wünschen Dir und Deiner Gastfamilie viel Vergnügen beim Skifahren und denken mit etwas Wehmut an unsere schöne Zeit auf den Brettln.
    Zum Chinesischen Neujahrsfest, das auch in Berlin (Hauptbahnhof) und Hamburg groß gefeiert wird, wünschen wir allen Glück für das Jahr des Tigers und besonders Dir noch viele erfreuliche Erlebnisse. Wir verfolgen Deinen Blog und die Bilder immer mit viel Spannung und holen uns von den Eltern ergänzende Kommentare. Bei uns gibt es seit NOvember viel Schnee und Frost. H.+H

  • #3

    bruno the italian guy :D (Samstag, 27 Februar 2010)

    i was there...
    and now i'm here..
    haha

  • #4

    u=34601 (Freitag, 03 Mai 2013 21:26)

    This post was in fact precisely what I had been searching for!