Sa

05

Sep

2009

Schule und mehr

Da ich jetzt schon ein paar Tage keinen Blog mehr geschrieben habe, möchte ich das mal wieder tun.

Die restliche Woche über bin ich jeden Tag von 7:30 Uhr bis 21:00 Uhr in der Schule gewesen. Viel Zeit für andere Sachen blieben nicht, trotzdem hab ich mir oft die Nächte um die Ohren geschlagen, nur um mit meinen Freunden und meiner Familie daheim in Deutschland zu schreiben.

Die Schule war gar nicht sooo langweilig. Ich hab geschrieben, gemalt, Musik gehört oder geschlafen.

Viele Leute haben mich in der Schule angesprochen und wir haben Handynummern ausgetauscht. Oft bekomme ich Nachrichten von Leuten, von denen ich schon gar nicht mehr weiß, wer sie sind ;-).

Lustig ist auch, wenn mit Klassenkameraden, die 2 Reihen vor mir sitzen, mitten im Unterricht SMS schreiben... 300 Frei-SMS im Monat machen's möglich.

Auch auf der Straße sprechen mich ständig Leute an und wollen mit mir reden. Dabei bekomme ich oft sehr viele Komplimente und ich weiß nicht, wie ernst die gemeint sind, aber ich mag es trotzdem :-).

Am Freitag hatten wir dann ein Meeting mit den Austauschverantwortlichen unserer Schule und so mussten wir nicht in die Evening Classes.

Der Headteacher hat erstmal eine dreiviertel Stunde was auf chinesisch für unsere Gastfamilien erzählt und wir saßen rum. Danach wurden noch 2-3 Sätze auf Englisch gesagt und schon wars wieder rum. Irgendwie sinnlos für uns.

So wie Yasmin und ich das verstanden hatten, war am Samstagabend eine Geburststagsparty von 2 chinesischen Freunden. So sind wir am Samstag (heute) alle zusammen los, um Geschenke zu kaufen. Nach der Schule am Samstag natürlich (ich musste aber nicht hin). Es hat sich dann rausgestellt, dass die Party erst Sonntagvormittag ist ;-).

Als wir dann im Laden standen, hat meine Hostmum angerufen und zu meiner Gastschwester gesagt, dass sie uns nicht zur Geburtstagsparty lässt, weil die Leute nicht auf unsere Schule gehen.

Meine Schwester hat dann erstmal wieder geweint und eine Freundin nochmal die Mutter angerufen; aber nichts zu machen, wir dürfen nicht hin.

Wenn es nach der Mutter ginge, würde ich Montag bis Samstag in die Schule gehen und den ganzen Sonntag daheimbleiben und lernen oder sonstwas machen. Ich habe aber keine Lust, mein Austauschjahr nur in der Schule und in meinem Zimmer zu verbringen. Das habe ich auch ziemlich deutlich zu meiner Gastschwester gesagt, die das total versteht und mir dann gleich gesagt hat, dass sie gerne in einem westlichen Land geboren wäre.

Wir haben dann zusammen "Miss He", eine AFS-Tante, angerufen und ihr von unserem Problem erzählt.

Die sagt bloß, tut lieber was die Mutter sagt.

Naja, ich finde es etwas blöd, so strenge Gasteltern zu haben; alle anderen dürfen auch weg und z.B. zur Geburststagsparty gehen.

Ich hab dann vorm Abendessen die Mutter gefragt, ob es irgendein Problem mit mir gibt (ich glaub, sie war auf Sherry sauer)... aber sie hat natürlich "Nein" gesagt. Ich glaube, die wird nie Ja sagen... obwohl ich ihr gesagt habe , dass sie ruhig sagen kann, wenn es Probleme gibt.

Von der Schule aus müssen wir nicht in die Evening Classes (18:30 bis 21:00), aber meine Hostmum will, dass ich da hingeh.

Naja, wenn sich das überhaupt nicht bessert, werde ich mal noch jemand anderen von AFS anrufen, aber erst warte ich mal noch eine Woche ab.

Ich find's toll, dass meine Hostsister mich total versteht und im Moment auch viel Zeit mit mir verbringt.

 

Vielleicht wisst ihr ja, dass mein Visum nur 3 Monate hier in China gültig ist und ich mich innerhalb von einem Monat um eine Aufenthaltsgenehmigung kümmern muss. Tja, das ist im Moment ein Riesenproblem, da keiner weiß, was er mit uns machen soll. Wir sind die ersten Austauschschüler in der Gegend und keiner hat Erfahrung. Der AFS-Typ am Telefon hat bloß gesagt : "Be quick or you have to leave China." Am Montag informieren wir uns jetzt bei der Polizei, wo wir was zu tun haben. Ich hoffe, wir bekommen da brauchbare Informationen.

 

Ich werde auch auf dem Laufenden halten.

Bis dann.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0