Do

27

Aug

2009

Tja.... just what happened.

Ja, seit gestern Vormittag ist ganz schön viel passiert und ich glaube, es wird ein längerer Eintrag, aber wir werden sehen.

Gestern Nachmittag sind wir dann wirklich noch zur Oma gefahren. Man muss erstmal einen Kilometer den Buddha Berg hochlaufen, bis man oben an einem buddhistischen Kloster (dort wohnen fast nur alte Leute) ankommt. Wir sind irgendwie durch viele Gebäude durch und irgendwann waren wir dann in einem Raum, wo die Bewohner immer singend einen chinesischen Satz (sie haben Gott / Buddha gepriesen) wiederholt haben. Alle haben mich angestarrt und irgendwie sind dann alle aufgestanden und haben angefangen ums Haus zu laufen, während sie weiter gesungen haben. Irgendwelche alten Damen haben mich dann gebeten mitzumachen. Es war irgendwie so eine tolle Stimmung... ich weiß auch nicht warum. Irgendwann haben wir dann unter den ganzen Leuten die Oma gefunden und ich habe mich wieder aus der Reihe geschlichen. Nachdem wir der Oma ein paar Geschenke gegeben haben, hat sie mir eine Buddhakette und ein rotes Perlenarmband geschenkt. Sherry und ich sind dann noch durch das Kloster gelaufen und haben uns alles angeguckt... wir sind in einem winzigen "Shop" angekommen und dort wollte ich etwas kaufen (was ich auch gemacht habe ;-)) und dann haben mir 2 alte Damen 2 Armbänder geschenkt, ein weißes und ein braunes aus Holz mit Hakenkreuzen (Zeichen für Buddhismus). Ich habe außerdem festgestellt, dass meine Familie einen Fahrer hat ;-). Auf dem Heimweg haben mich dann ein paar chinesische Freunde angerufen und gefragt, ob wir mit Essen gehen wollen. Sherry und ich haben uns dann mit ihnen getroffen und wir haben uns einfach auf die Straße gesetzt und gegessen. Nicht so formell wie Restaurant usw... irgendwie hab ich mich schon daran gewöhnt und es schmeckt wirklich gut. 

Als wir dann Abends heimkamen, hat Sherry ihre Mum gefragt, ob wir morgen (also jetzt heute) mit den anderen (via Bus) nach Chengdu ins Happy Valley fahren dürfen. Für ihre Mutter war das wohl kein Problem, aber ihr Vater hatte Angst um uns. Mir war das eigentlich nicht so wichtig, ob wir da jetzt hinfahren oder nicht... aber Sherry hat dann das Weinen angefangen und schlussendlich haben wir uns darauf geeinigt, dass uns der Fahrer hinfährt und mitgeht. 

 

Heute Morgen ging's mir dann irgendwie nicht so gut... ich hatte irgendwas im Magen. Aber im Laufe des Tages wurde es wieder besser und ab Mittag habe ich es genossen, im chinesischen Disneyland zu sein. Der Fahrer, der ja als "Anstandswauwau" mitmusste, hat gar nicht gestört. Das coolste dort waren die Wassersachen, man musste immer so dünne Plastikregenmäntel anziehen und trotzdem war man patschnass. Es glich einer Dusche... was aber bei den Temperaturen eher angenehm als schlecht war.

Bevor wir wieder nach Hause gefahren sind, wollten die anderen noch zu McDonalds. Ich habe mir aber geschworen, im ersten Monat hier in China nichts ausser Getränken (die ich woanders auch bekomme) und Eis von McDonalds (oder anderen Fast-Food Ketten) zu essen. Ich bin dann mit 2 anderen in ein japanisches Restaurant, wo ich für 4,50 Euro ein Essen plus Getränk gegessen habe. (Fotos folgen)

 

Um 20:00 Uhr waren wir dann wieder daheim und ich bin echt froh, dass ich morgen bis 10:00 Uhr schlafen darf. JUHUUUUU!!!

 

Ich werde morgen Fotos hochladen. In Schuelervz.de sind sie schon ;-).

Bis dann

 

P.S. Wenn ihr Euch fragt, warum der Titel dieses Blogs heute mal Englisch ist und ein paar Bildunterschriften auch, dann kommt das daher, dass ich den ganzen Tag Englisch rede und denke (!!!!!) und irgendwie kommt's mir grad so vor, als könnte ich da manche Sachen besser ausdrücken.

("Nur das was passiert ist..." wie blöd klingt das denn?!?)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0